Gemüse und Co 

Unter dem Titel ‘Gemüse und Co’ realisiert das Projektbüro die wöchentlichen Angebote ‘Mittagspause’ und ‘Frauen-Gartentreff’ im Quartier Niklausen und in der Siedlung Birch den ‘Birch-Gartentreff’. ‘Gemüse und Co’ fokussierte stark auf die Zielsetzung der sozialen Integration, denn: «Soziale Integration ist eine für das Wohlbefinden, die Gesundheit und die Lebenserwartung zentrale Ressource. Menschen, die gut vernetzt sind, ausreichend Unterstützung erhalten, die sich in ein ausgeglichenes System von Geben und Nehmen eingebunden und selten einsam fühlen, leben länger und sind sowohl körperlich wie auch psychisch gesünder als Menschen, die unter sozialer Isolation leiden (OBSAN Bulletin 2014).»

Frauen-Gartentreff

Der Gartentreff findet seit 2014 eine gute Akzeptanz und während der Saison (April bis Oktober) nehmen regelmässig zehn bis fünfzehn Teilnehmerinnen an dem wöchentlichen Angebot teil. Bei den Treffen werden sie von Ehrenamtlichen und der Projektleiterin im biologischen Gärtnern unterstützt, unter der Woche nutzen sie den Garten mit ihren Familien.

mehr erfahren

Mittagspause

Auch dieses Jahr gibt es das wöchentliche Angebot der Mittagspause im Schrebergarten wieder. Wenn es die Covid-Regeln erlauben, werden wir die Saison am 5. Mai 2021 starten.

Die Quartierbevölkerung nahm letztes Jahr die Einladung in den Garten gerne an. Sie schätzte das interkulturelle Essen und insbesondere den Kontakt mit den Teilnehmerinnen und der Nachbarschaft. Hier an der frischen Luft und mit genügend Abstand konnte endlich wieder einmal der soziale Austausch gepflegt werden.

mehr erfahren

 

Birchgarten

Im Rahmen des Pilotprojektes ‘Quartierarbeit Birch’ wurde von Bewohnerinnen der Wunsch nach einem Siedlungsgarten geäussert. Die Frauen wollten mehr in Bewegung kommen und Gemüse anbauen können. Die Stadtgärtnerei erstellte am Rand der Siedlung auf einer 600 m2 grossen Fläche einen Garten mit Umzäunung, Wasseranschluss und Materialkisten.

Aktuell nutzen zwölf Birch-Bewohner*innen den Garten und treffen sich einmal im Monat mit der Projektleiterin um allfällige Konflikte zu bereinigen, oder gemeinsame Unterhaltsarbeiten zu besprechen.

mehr erfahren